Schal „Abendrot“

Mit halb Angora und halb Merinowolle auf Seide (Pongé 05) gefilzt.
Für den Vorfilz hab ich die Angorawolle mit einem normalen Kamm gekämmt, damit der Filz gleichmäßiger wird.
Suche noch jemanden in meiner näheren Umgebung (Freiburg) der mir mal zeigt wie man professionell kardiert.
Dies ist mein dritter Schal mit Angorawolle und ich muss sagen, dass das Hantieren mit Angorawolle im Verhältnis 1 zu 1 mit Schafwolle schon mal sehr gut funktioniert. Während des Filzens arbeiten sich zwar viele (nicht alle) Grannenhaare der Angorawolle aus dem Filz heraus. Trotzdem ergibt es einen schönen, leichten, festen Filz. Man muss also keine Angst haben, dass alles auseinander fällt, auch wenn man aus dem fertigen Schal noch das ein oder andere Grannenhaar zeihen kann.

1 Gedanke zu „Schal „Abendrot“

  1. Hallo,
    ich komme aus Freiburg, filze auch und bewundere immer mal wieder den schön gemachten Blog. Trotz eines Färbekurses in Oberrot hab ich mich ans Selberfärben noch nicht so richtig ran getraut.
    Zu deiner Frage zum Kadieren: Ich war kürzlich zu einem Spinnkurs auf dem Kunzenhof. Er liegt in Littenweiler, oberhalb des Ortes und Gabriele Plappert ist sehr versiert mit allen möglichen Fasern und Verarbeitungen. Sie hat für ihre Bildungsangebote diverse Kadiergeräte und hat uns die Möglichkeiten vorgestellt, von Hand zu kadieren. Sie hat sicher auch eine Menge Ahnung dazu. Der Lernort Kunzenhof ist im Internet zu finden.

    Herzliche Grüße,
    Uta

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.