Archiv der Kategorie: Tasche

Eine Tasche kann eine Schutzhülle sein oder ein Transportgefäß für unterschiedlichste Dinge sein. Mit Tragriemen, Henkel, Knopf…

Walliser Schwarznase

Schon seit Mai habe ich die Lammwolle von zwei Walliser Schwarznasen Böckchen.
Doch erst jetzt kann ich euch die ersten Ergebnisse zeigen.
Zuerst war ich mit dem Sortieren der Wolle über/gefordert. Die Wolle der Schwarznasen kann nicht wie die Moorschnucke zu einem zusammenhängendem Vlies geschoren werden. Stundenlang habe ich versucht nach länge und Verschmutzungsgrad zu sortieren und bin fast verzweifelt. Geplant war mein erstes Veggiefell Sitzkissen daraus zu machen. Die Löckchen sind aber sehr fein und verfilzen schnell. Das war mir dann doch zu heikel und ich habe mit Flächenfilz experimentiert. Die weißen Löckchen auf schwarzem Grund gefallen mir am Besten.

Ein Piercing für die Lippentasche

Da ich mich in letzter Zeit viel mit Mündern und Lippen beschäftigt habe, kam mir die Idee dieser Lippentaschen.
Zuerst hatte ich die Tasche mit den roten Lippen. Aber, wie das halt so ist wollte ich noch eine Zweite.
Zu den schwarzen Lippen passte einfach ein Piercing für eine Knopfniete…
Das grüne Seidenband im Titelbild habe ich nur zum Trocknen um die Tasche gewickelt – falls ihr euch wundert. Das Trocknen der Lippen hat fast drei Tage gedauert.

Wendedeckchen

Auf dem Flohmarkt habe ich zwei bunte Schals erstanden. Außerdem ein Pailletten-Garn.
Die Stoffe wollte ich möglichst einfach weiterverarbeiten. So entstanden mehrere Deckchen mit zwei unterschiedlichen Seiten.
An einer kleinen Tasche aus Vorfilz habe ich mich auch versucht. Das Zusammennähen hat Zeit gekostet. Aber es lassen sich doch Effekte erzielen die man ohne Vorfilz nicht hätte realisieren können. Diese Technik ist auf jeden Fall ausbaufähig.

Lötkolben? Jawohl ;-)

Die schönen runden Löcher in der Malerfolie habe ich mit einem Lötkolben ausgebrannt.
Das war sehr effizient. Wesentlich schneller als mit der Schere geschnitten.

 

Bügeltasche Teil 3/3

Von den runden „Beulen“ im Filz hab ich langsam genug.
Darum hab ich es mit einem Vorfilz-Streifen versucht.
Das Einnähen der Bügel geht mit jedem Mal leichter.

Bügeltasche Teil 2/3

Konnichiwa! Nach dem Konsum diverser, multikultureller YouTube Videos weiß ich nun was zu tun ist.
Außerdem kann ich jetzt anhand der Fingernägel und des verwendeten Lineals die Nationalität des Youtubers mit 95 prozentiger Sicherheit erraten.
Ich versuche es nochmal mit einer U-förmigen Schablone…

Bügeltasche Teil 1/3

Alle machen Bügeltaschen. – Ich will auch eine clasp purse!
Es hat eine Weile gedauert bis die Bügel aus Shanghai bei mir angekommen sind, aber das warten hat sich gelohnt.
Angefangen habe ich mit einer
eiförmigen Schablone.
Es hat sich aber schnell gezeigt, dass diese Form bei Filz nicht gut funktioniert.
So musste ich bei den ersten beiden Taschen
improvisieren und anhäkeln…

Perfekte Verzahnung


Man hat ja als Zahntechniker sowas wie Berufsehre.
Deshalb habe ich, bei dieser Tasche, besonderen Wert auf eine schöne Verzahnung gelegt.

 

Filzen mit kompostierbaren Teebeuteln

Die Teebeutel der Teekampagne www.teekampagne.de sind aus einem kompostierbaren, biobasierten Kunststoff. PLA Polymilchsäure.
Das Einfilzen ging erstaunlich gut und ist optisch ansprechend. Leichter geht es wenn man die Beutel (auf kleinster Stufe!) bügelt, dann liegen sie schön flach (falls man zu heiß bügelt, lässt sich die Masse sehr einfach vom Bügeleisen ablösen…). Hab auch versucht sie mit meinen Säurefarben zu färben, das ging aber leider nicht.
Werde mir jetzt gleich noch einen Tee kochen (brauche mehr Beutel), denn ich hab da noch ne andere Idee…

Mustertasche – Strick

Aus einem Rest selbst gefärbtem Kammzug, habe ich mit einer Handspindel einen Faden gesponnen. Diesen mit einem Spiel dicker Nadeln, mit einem einfachen Lochmuster gestrickt.
Dann über einen Mustertaschen Rohling gezogen und zusammen gefilzt.