Archiv der Kategorie: Tiere

gefilzte Tiere zum Anschauen oder spielen.

kleiner Rabenvogel

Was passiert, wenn man die Technik und die Schablone von Hahn und Papagei kombiniert und noch eine Priese Parallelfunk dazu gibt?
Es wird ein Kleiner Rabe!
Die genaue Gattung kann ich nicht bestimmen, aber er hat kräftige Krallen ein schimmerndes Gefieder, blaue Augen und einen kompakten großen Schnabel. Er ist für meine Hand etwas zu klein geraten. Er muss sich also beim nächsten Adventsmarkt eine passende Hand suchen und ich werde versuchen einen etwas größeren Raben zu filzen…

Der Papagei

Eigentlich wollte ich als nächstes Tier einen Raben filzen, aber dann kam mir doch der neue Handpuppen Kurs von Yaroslava Troynich dazwischen.
Habe mich sofort in den Gelbbrustara verliebt.
Das war ein ganz schön anstrengender Livestream Kurs. Mit vier Kursabenden und einigen Hausaufgaben.
Wieder konnte ich viel dazulernen. Und bin nun stolzer Besitzer eines etwas übergewichtigen Aras.

Der Weißrüssel-Nasenbär

Es ist gar nicht so einfach ein Tier zu finden, von dem noch niemand (oder noch nicht so viele) eine Handpuppe gefilzt haben. Außerdem sollte es ein möglichst einfaches Tierchen für meinen ersten eigenen Entwurf sein.
Deshalb fiel meine Wahl auf den Nasenbär. Nach einem Kurs ist es wichtig gleich dranzubleiben und nochmal zu üben, sonst vergisst man wieder so viel.
Also gleich geübt und auch gleich einen Fehler beim Wolle auslegen gemacht.
Deshalb ist der erste Nasenbär etwas länglich geworden. Das konnte ich nun nicht mehr ändern und habe deshalb nochmal einen mit richtig ausgelegter Wolle gemacht.
Ein Nasenbär lebt nicht gerne alleine, jedenfalls die Weibchen und ihre Jungen.

Fortbildung Fuchs

Die Fortbildung mit Liveschaltung nach Helsinki war eine Erfahrung wert.
Ich finde es wirklich mutig von Yara. Sie ist jedoch ein Profi im Filzen, so dass sie nichts erschüttern kann. 
Für jedes Filzproblem hat sie sofort eine Lösung. Auch dass die Kamera kurzfristig ausfiel hat sie locker weggesteckt. 
Dagegen war ich nervös und hatte kurzzeitig Panikattacken wenn sie in einem ungeheuren Tempo Wolle auslegte.
Da kann keiner mithalten. Aber sie erklärt dann wieder vieles ausführlich und gibt Tipps, so dass man aufholen kann. Letztendlich hab ich ein vorzeigbares Ergebnis. Was noch verbesserungswürdig wäre sag ich jetzt nicht, sonst wäre der Fuchs beleidigt…
Inzwischen habe ich noch einen Zweiten Fuchs mit etwas kleineren Ohren gemacht.

Fortbildung Gockel

Weiterbildung muss auch mal sein.
Diesmal bei Yaroslava Troynich. Die Handpuppe Rooster / Hahn sollte es sein. So habe ich mich mir über 12 Stunden, die sehr lehrreiche Aufzeichnung, angeschaut.
Bin mit meinem Ergebnis glücklich und freu mich jetzt drauf bald meine eigenen Handpuppen zu gestalten.
Zuerst werde ich jedoch noch den Fuchs Workshop absolvieren um noch mehr Tricks zu lernen. 

gestrandete Biene

Meine Kursurne hat eine kleine Verwandlung hinter sich! 
Ich wollte sie einfach nochmals überarbeiten, da mir das Muster zu streng/statisch war.
Ich mag es ja eigentlich lieber geschwungen und bunt.
Also, noch mal alles ins Wasser tauchen, umdrehen und einen neuen Deckel basteln…voilà
Die Biene wurde in der abendländischen Kultur übrigens als geheimnisvoller Mittler zwischen Menschen-und Geisterwelt gesehen.

Pilzspürkäfer

Fünf kleine Käfer habe ich mit speziellen Fühlern ausgestattet damit sie uns beim Pilze suchen helfen. 
Der erste Ausflug war recht erfolgreich. Wir fanden Maronen, Semmel-Stoppelpilze, Blutreizker, Frauen-Täublinge, Herbsttrompeten und den Flockenstieligen Hexen-Röhrling. Außerdem fanden wir noch Steinpilze und Pfifferlinge – ohne Pilzspürkäfer.
Ein paar kleinere Raufereien zwischen den sonst friedlichen Käfern gab es beim anschließenden Eicheln suchen.
Die Eichelhütchen brauche ich für die nächste Färbung…

Die Spiralschablone mal anders verwendet…

Da mein Trittschallfolien Vorrat zur Neige geht habe ich eine Schablone, die ich sonst für die Spiralen verwende, zum experimentieren benutzt.
Es ist schon erstaunlich, dass man mit der gleichen Schablone sowohl eine Schnecke einen Vogelschädel als auch etwas Unbestimmtes gestalten kann.
Das Neue an diesen Objekten ist, dass ich mit der Schere Öffnungen geschnitten habe.
In den Filz zu schneiden fiel mir zuerst etwas schwer. Es eröffnet aber völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten.
Dazu inspiriert hat mich der Kurs von Maria Friese “Von der Fläche zur Skulptur“

Der Eisbär

Eine schlichte Eisbär Grafik, auf einer alten Schachtel, hat mir schon als Kind gefallen und mich zu meinem nadelgefilzten Eisbär inspiriert. 
Die Schachtel ist nur 7 x 5,5 cm groß und mit unzerbrechlichen Nadeln, made in Germany, gefüllt.
Mein kleiner Eisbär ist bis zur Nasenspitze 9 cm lang. 

Ein Singvogel

Für meine nächste Übung im Nadelfilzen, habe ich mir einen Hausrotschwanz ausgesucht, da er nicht zu bunt ist.
Außerdem mag ich diesen kleinen Singvogel gerne. Man sieht ihn bei uns in der Gegend recht häufig.